8329 Dienstleister im Branchenbuch
Jetzt kostenlos anmelden | Login
amicella
Home

„Save the Date“-Karten – überflüssig oder sinnvoll?

Save-the-Date Karten„Save the Date“-Karten sind DER Trend aus den USA! Die originellen, vielfältig gestaltbaren Karten erfreuen sich in unseren Breitengraden über eine immer größer werdende Beliebtheit.
„Save the Date“-Karten sind eine Planungshilfe für große Feierlichkeiten und werden demnach gern bei Hochzeiten eingesetzt.

Circa vier bis sechs Monate vor dem Hochzeitstermin werden sie an die Gäste verschickt, damit diese sich rechtzeitig auf die Feier einstimmen können.
Doch – machen diese Kärtchen wirklich Sinn oder sind sie nur ein unsinniger Kostenfaktor?

Fakt ist: Eine Hochzeit ist ein äußerst umfangreiches und im Idealfall einmaliges Event, welches einer ausführlichen Planung bedarf. Nichts soll dem Zufall überlassen werden, alles soll perfekt sein, damit der große Tag dann auch wirklich der schönste im Leben des verliebten Paares ist. Nichtsdestotrotz gibt es sicherlich immer wieder Kurzentschlossene, die sich innerhalb eines kurzen Zeitraums zur Hochzeit entscheiden. In diesem Fall sind „Save the Date“-Karten tatsächlich überflüssig.
Doch in der Regel wird eine Heirat zeitig und vorausschauend geplant. Besonders wenn zu dem Fest viele Gäste geladen werden, von denen einige eventuell von weit her anreisen müssen. Auch wenn die Hochzeit in der typischen Urlaubszeit stattfinden soll, sind „Save the Date“-Karten eine willkommene Organisationshilfe für Gast und Brautpaar.

Was unterscheidet die „Save the Date“-Karte von der herkömmlichen Einladung?

Wie der Name schon sagt, sollen „Save the Date“-Karten einen Termin rechtzeitig „sichern“. Steht das Datum der Hochzeit fest, können die Karten fertiggestellt und an die Gäste verschickt werden. Der ideale Zeitpunkt hierfür ist rund sechs Monate vor dem großen Tag. Weitere Informationen, wie genaue Uhrzeit, Veranstaltungsort, etc., folgen später mit der ausführlichen Einladung. Der Gast soll lediglich zeitig über die anstehende Hochzeit informiert werden und sich den Termin frei halten. Zudem ist kein Feedback des Gastes notwendig.
Damit die Kosten für Herstellung und Porto möglichst gering gehalten werden, haben „Save the Date“-Karten meistens Postkarten-Format und sind relativ schlicht in der Aufmachung. Ganz im Gegensatz zu der später folgenden Einladung.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Haben Sie sich für die „Save the Date“-Karten entschieden, dann können Sie aus einem reichhaltigen Angebot vorgefertigter Karten und vielen Ideenvorschlägen zur Gestaltung eigens kreierter Karten wählen.
Sehr originell und praktisch sind „Save the Date“-Kühlschrankmagnete, die die Gäste stets an den Termin erinnern. Sie können auch ein Kalenderblatt ausdrucken und das Hochzeitsdatum rot einkreisen. Ein Foto von Ihnen, auf dem Sie mit einem silbernen oder goldfarbenen Lackstift Ihre Heirat ankündigen, ist ebenfalls eine nette und einfache Form der „Save the Date“-Karte.

 

[ zur Übersicht der News und Presseberichte ]