8329 Dienstleister im Branchenbuch
Jetzt kostenlos anmelden | Login
amicella
Home Hochzeitsgäste Hochzeitszeitung Beiträge - Seite 3

Beispiele für Hochzeitszeitung

Hochzeitszeitung: Inhalte und Beiträge - Seite 3

Was heißt es, wenn „Er sagt...“ oder „Sie sagt...“? Die Antwort finden Sie auf dieser Seite, daneben gibt es weitere Beiträge und Inhalte für eine Hochzeitszeitung.
Achten Sie bei der Gestaltung auf eine flotte und abwechslungsreiche Aufmachung, so wird Ihre Zeitung zur Hochzeit ein echtes Unikat!

 

Beiträge für die Hochzeitszeitung

 

Ehelexikon

Ehe:
Ein Versuch, zu zweit wenigstens halb so glücklich zu werden, wie man alleine gewesen ist.

Ehefrau:
Die Steuer, die man für den Luxus bezahlen muss, Kinder zu haben.

Ehemann:
Ein Mann, der jedes Wort versteht, das seine Frau nicht gesagt hat.

Ehering:
Eine Tapferkeitsauszeichnung, die man am Finger trägt.

Optimist:
Ein Junggeselle, der heiratet und glaubt, dann seine Putzfrau entlassen zu können.

Pessimist:
Ein verheirateter Optimist.

Treue:
Mangel an Gelegenheit.

Sex:
Der größte Spaß, den man haben kann, ohne dabei zu lachen.

Büstenhalter:
Eine Einrichtung, die oft mehr verspricht, als sie hält.

Sexbombe:
Eine Frau, die beim Duschen keine nassen Füße bekommt.

Sexualkunde:
Jener neumodischer Unterricht, bei dem die Lehrer erfahren, was die Schüler schon lange wissen.

Zweitehe:
Der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung.
 

Das ABC der Kosenamen - je nach Stimmungslage

 

Beste Stimmung Miese Stimmung
Augenstern Aasgeier
Bärchen Blödian
Cheri Clown
Darling Dummvogel
Engelchen Esel
Flauschi Fiesling
Goldstück Großmaul
Herzilein Hasenfuß
Igelchen Idiot
Juwel Jammerlappen
Knuffel Kamel
Liebling Leisepupser
Mäuschen Miststück
Nasenbärchen Neandertaler
Orchidee Orang-Utan
Purzel Pummel
Quarktörtchen Quälgeist
Rose Rechthaber
Schatzi Schlange
Teddy Trampeltier
Urmelchen Ungeziefer
Venus Vogel
Wölkchen Weichei
X-mas Angel Xanthippe
Yo-Yo Yuppie
Zimtschnecke Zausel

Ist der Computer männlich oder weiblich?

In einem Streitgespräch zwischen Computeranwendern wurde zu klären versucht, ob der Computer „männlich" oder „weiblich" sei.

Die Frauen votierten für „männlich" weil:
Man muss ihn erst anmachen, um seine Aufmerksamkeit zu erregen.
Er hat jede Menge Wissen, ist aber trotzdem planlos.
Er sollte einem helfen, Probleme zu lösen, die halbe Zeit aber ist er selbst das Problem.
Sobald man sich einen zugelegt hat, gibt es sehr schnell etwas Besseres.

Die Männer stimmten aus folgenden Gründen für „weiblich":
Nicht einmal der Schöpfer versteht ihre innere Logik.
Die Sprache, mit der sie sich untereinander verständigen, ist für niemand sonst verständlich.
Sogar die kleinsten Fehler werden im Langzeitgedächtnis zur späteren Verwendung abgespeichert.
Sobald man einen hat, geht fast das ganze Geld für Zubehör drauf.

 

     10 Dinge, die Männer an Frauen nie verstehen

1. Wenn sie stundenlang mit ihrer Freundin am Telefon quatscht, obwohl sie sich in einer halben Stunde treffen.

2. Warum sie in der Kneipe immer zu zweit auf die Toilette gehen.

3. Warum sie auf Verpackungen den Inhalt und die Kalorienangaben studiert, als seien es heilige Schriften.

4. Dass ihr Kleiderschrank überquillt und sie trotzdem jammert, sie hätte nichts zum Anziehen.

5. Warum sie an manchen Tagen ohne Grund darauf besteht, ihre Haare würden nicht sitzen.

6. Warum sie sich darüber aufregt, dass Männer auf dem Klo mal ein bisschen danebenpinkeln.

7. Warum sie Gesicht und Körper nicht mit derselben Seife waschen kann.

8. Dass sie einen Salat mit magerem Dressing bestellt und dann die Pommes von seinem Teller nascht.

9. Dass sie küssen und schmusen will und dabei nicht an Sex denkt.

10. Warum sie ihr Horoskop nur glaubt, wenn es positiv ist.

      AM GELDAUTOMATEN

 

   Männer:

1. Motor abstellen
2. Aussteigen, in die Bank gehen
3. Karte reinstecken
4. Code eingeben
5. Karte und Geld nehmen
6. Zum Wagen gehen

 

   Frauen:

1. Ankommen
2. Make-up im Rückspiegel kontrollieren
3. Motor aus – Schlüssel in die Handtasche stecken
4. In die Bank gehen
5. Karte in der Handtasche suchen
6. Karte reinstecken
7. In der Handtasche nach der OB-Packung suchen, auf der der Code notiert ist
8. Code eingeben
9. „Abbruch" drücken
10. Code richtig eingeben
11. Kontostand prüfen
12. Zettel in der Handtasche suchen
13. Stift in der Handtasche suchen
14. Kontostand auf dem Zettel notieren
15. Kompletten Geldbetrag abheben
16. Zum Auto gehen – einsteigen
17. Make-up kontrollieren
18. Schlüssel suchen
19. Motor anlassen
20. Make-up kontrollieren
21. Losfahren
22. Anhalten
23. Umkehren
24. Aussteigen
25. Karte aus dem Automat nehmen
26. Einsteigen
27. Make-up kontrollieren
28. Losfahren
29. Fünf Kilometer weit fahren
30. Handbremse lösen

 Wenn SIE sagt:

„Musst du beim Frühstück immer Zeitung lesen?" bedeutet: „Warum sprichst du nicht mit mir?"

„Die Zahnpastatube ist schon wieder offen", heißt: „Deine Schlamperei geht mir auf die Nerven."

„Du bist jetzt doch in den besten Jahren", bedeutet: „Der Lack ist ab!"

„Du bist ein gutmütiger Kerl", so darf das ruhig mit „Schnarchnase" übersetzt werden.

„Ich habe nichts anzuziehen", bedeutet in der Regel nicht, dass der Kleiderschrank leer ist, sondern, dass sie keine Lust hat, mitzugehen. Es kann auch bedeuten, dass der nächste Einkaufsbummel etwas teurer wird.

„Ich bin müde", heißt: „Ich habe keine Lust auf Sex."

„Ich habe Kopfschmerzen", heißt: „Ich habe Lust auf Sex – aber nicht mit dir!"

„Musst du immer vor der ,Glotze' sitzen?" heißt: „Nie kümmerst du dich um mich!"

„Lass uns früh ins Bett gehen", bedeutet: „Ich will dich verführen."

„Nein", heißt „Ja".

„Ja", heißt „Nein".
 Wenn ER sagt:

„Ich habe viel zu tun!", dann bedeutet das: „Ich gehe mit den Jungs noch in die Kneipe."

„Ich gehe mit den Jungs noch in die Kneipe!", heißt: „Ich treffe mich mit einer anderen Frau."

„Ich hatte einen harten Tag", heißt: „Lass mich bloß in Ruhe."

„Ich esse deinen Sauerbraten immer wieder gerne" bedeutet: „Kannst du eigentlich nichts anderes kochen?"

„Deine Leggins sind bestimmt sehr bequem", heißt in der Übersetzung: „Kannst du nicht mal was Erotisches tragen?"

„Lippenstift stört nur beim Küssen...", bedeutet: „Wie wär's mit ein bisschen Make-up?"

„Ich fahre den Wagen auf dem Hinweg, fährst du zurück?" bedeutet: „Ich will mich auf der Feier vollaufen lassen."

„Mit der Frau kann man Pferde stehlen", heißt: "Mit der kann man nicht tanzen gehen."

„Du erinnerst mich an meine Mutter", bedeutet: „Ich hätte gern ein bisschen mehr Sex.“

„Du bist ein patenter Kerl", heißt: „Ich bin froh, dass du mir den Alltagskram vom Hals hältst."
 
„Ja, ja, ich liebe dich", so geht der Satz weiter: „... und nun lass mich endlich in Ruhe!"

Das Motto nach der Hochzeit:

man

sparn,
wo
mn
knn.

Hochzeitszeitung online gestalten und drucken

Hochzeitszeitung online erstellen und druckenSie können Ihre Hochzeitszeitung mit einer kostenlosen Software gestalten und dann online drucken lassen. Infos und Beispiele finden Sie auf unserer Seite zum Onlinedruck einer Hochzeitszeitung!

Onlinedruckerei für Hochzeitszeitung

 

 

Weitere Ratgeberseiten für die Hochzeitsgäste:

Hochzeitszeitung: Texte - Seite 2 Hochzeitszeitung: Texte - Seite 4

 

 


Lustige Hochzeitsspiele:

Hochzeitsartikel für Hochzeitspaare

 

Hochzeitsspiele finden

Wer ein originelles und lustiges Hochzeitsspiel sucht, sollte unseren Onlineshop zur Hochzeit besuchen. Dort finden Sie unter anderem das Hochzeitsspiel „Baumstamm zersägen“, „Herz ausschneiden und hindurchsteigen“, „Mosaik mit den Hochzeitsgästen bemahlen“ und einiges mehr.