8329 Dienstleister im Branchenbuch
Jetzt kostenlos anmelden | Login
amicella
Home Hochzeitspaar Hochzeitsmenü Fischgerichte zur Hochzeit

Hochzeitssuppe

Fisch als Teil des Hochzeitsmenüs

Neben Fleisch und einem vegetarischen Gericht, sollte auch Fisch auf der Speisekarte des Hochzeitsmenüs stehen.
Sehr viele Hochzeitsgäste freuen sich bestimmt über etwas außergewöhnliches aus dem See oder Meer!

 

Fisch oder kein Fisch für das Hochzeitsessen – das ist die Frage!

Hochzeitsmenü mit FischFisch ist gesund und zudem auch noch richtig lecker! Fachmännisch zubereitet lässt sich sogar die sonst unbeugsame „Fischstäbchen-Fraktion“ von seinem feinen Geschmack bekehren. Allein aus diesen Gründen sind Fischgerichte eine Bereicherung für jedes Hochzeitsmahl.
Auch erlesene Meeresfrüchte, wie Muscheln, Krabben oder Scampis, sind ein kulinarischer Hochgenuss und strotzen nur so vor gesunden Inhaltsstoffen.
Aus Fisch und Meeresfrüchten lassen sich exzellente Vorspeisen und vorzügliche Hauptgerichte zaubern, die herrlich leicht und bekömmlich sind.
Gönnen Sie Ihren Gästen also ein wenig „Meer“ und verwöhnen Sie sie mit besonderen Leckerbissen aus demselben.

Beim Fisch kommt es auf die Frische und eine „sanfte“ Verarbeitung an

Damit Sie und Ihre Gästen den Fisch samt Meeresfrüchten mit allen Sinnen genießen können, ist absolute Frische angesagt! Fragen Sie bei der Zusammenstellung Ihres Hochzeitsessens, ob Fisch und Meeresfrüchte fangfrisch oder tiefgekühlt sind und wie sie gelagert und verarbeitet werden.
Wenn Sie besonderen Wert auf deutsche Frischware legen, müssen Sie bei einigen Süßwasserfischen, wie Hecht, Bachforelle oder Zander, auf Saison und Schonzeiten achten. Für Meeresfische, die weltweit gefangen werden, gibt es keine Saisonzeiten.
Die Garmethoden für Fisch und Co. sind vielfältig. Er kann pochiert, gedämpft, gedünstet, gebraten, frittiert, gegrillt oder im Ofen gegart werden. Die Zubereitung und der richtige Umgang mit dem zarten Fleisch setzen Können und eine gewisse Fingerfertigkeit voraus. So ist das Filetieren und Entgräten eines Fisches nicht jedermanns Sache und beim Öffnen von Austern und Miesmuscheln ist schon so mancher verzweifelt. Darüber hinaus gestaltet sich das Abpassen der perfekten Garzeit als gar nicht so einfach. Aus Hygienegründen muss Fisch gut durchgegart sein. Ist die Garzeit jedoch zu lange, zerfällt das Fleisch und verliert an Geschmack. Also müssen bei der Zubereitung von Fisch und Meeresfrucht richtige Kochexperten ran, die Erfahrung mit derartigem Getier haben.
Fischköche, auch Poissonnier genannt, wissen zudem, dass die „meerigen“ Leckereien bei einem Hochzeitsessen so angerichtet werden, dass sie ohne lästiges Hantieren verzehrt werden können. Es versteht sich also von selbst, dass Fischfilets grätenfrei, Miesmuscheln bereits geöffnet und Garnelen aus der Schale gelöst sind.

Lieblingsgerichte zur Hochzeit mit Fisch, Krabbe und Co.

Hochzeitsmenü mit ScampisFür das Hochzeitsbuffet eignen sich feste Fischsorten, wie Wildlachs, Zander und Pangasius, da sie am besten warmgehalten werden können. Ein besonderes Buffet-Highlight ist ein ganzer Wildlachs, der vor den Augen der Gäste vom Poissonnier portioniert wird. Im Menü kommen Fischgerichte, wie Seezunge mit Knusperpanade, Karpfen auf Gemüsebeet oder Gefüllte Scholle mit Blattspinat sehr gut an. Als Vorspeise oder Zwischengang eignen sich Meeresfrüchte ganz hervorragend. Scampi-Kanapees, Hummer-Cocktail, Muschelragout oder Königskrabben auf Lauchschaum sind wahre Gaumenfreuden, die nicht beschweren und eine schöne Abwechslung zu fleischlastigen Menüs und Buffets bilden.
Zum Fisch wird stets Wein, meistens Weißwein, gereicht. Rotwein ist jedoch auch erlaubt. Vor allem dann, wenn das Fischgericht mit Rotwein zubereitet wurde. Ansonsten ist Weißwein immer eine gute Wahl, wenn Fisch und Meeresfrüchte verspeist werden. Je kräftiger das Gericht ist, umso kräftiger darf der Wein sein. Besonders leichte Fischspeisen munden am besten mit einem ebenso leichten Weißwein.

Fischgerichte sind keine Alternative für Vegetarier

Viele Hochzeitspaare meinen, dass sich Fischgerichte als fleischfreie Alternative für vegetarische Gäste eignen. Dem ist aber nicht so! Überzeugte Vegetarier essen überhaupt keine Tiere – demnach auch keine Fische und andere Meerestiere. Wie sagte Paul McCartney so schön: „Vegetarier essen nichts, was ein Gesicht hat!“ Dieses Zitat ist doch sehr anschaulich. Festliche Gerichte, die gänzlich ohne Fleisch und Fisch auskommen, gibt es dafür zu Genüge. Lesen Sie in unserem nächsten Artikel davon.

Weitere Ratgeberseiten für das Brautpaar:

Deutsche Speisen Vegetarische Hochzeitsspeisen